Gärten und Parks in Berlin

Gärten der Welt Berlin
Das chinesische Teehaus in den Gärten der Welt. Der riesige Park in Berlin zeigt Gartenstile vieler Länder.

Botanischer Garten

Mitten im Herzen der Stadt ist der Botanische Garten eine außergewöhnliche Oase. Zwischen den Jahren 1897 und 1910 angelegt, können Besucher eintauchen in eine faszinierende Pflanzenwelt. Dank dem Tropenhaus können auch viele seltene Arten bewundert werden, die selbst in ihrer Heimat vom Aussterben bedroht sind. Im Sommer lockt ein schier unendliches Blütenmeer und im Winter das Botanische Museum.

Gärten der Welt Berlin

Die Gärten der Welt im Erholungspark in Marzahn sind eine ungewöhnliche Komposition aus heimischer und exotischer Flora. Ob japanisches Kirschblütenfest oder der Englische Gartenstil – das Spektrum des riesigen Parks bietet eine unglaubliche Vielfalt. Ein Spaziergang durch die Gärten im Stil diverser Länder verspricht einen hohen Erholungswert. Die Gärten der Welt gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin.

Lustgarten

Der Lustgarten im Herzen der historischen Mitte Berlins war einst Bestandteil des Berlin Schlosses. Vor dem Berliner Dom und Museumsinsel gelegen, ist der Lustgarten bei einem Stadtbummel der perfekte Ort, um ein wenig zur Ruhe zu kommen.

Wuhlheide

Der Volkspark Wuhlheide ist nicht nur ein herrlicher Waldabschnitt im Osten Berlins, er bietet auch einen hohen Unterhaltungswert. Das Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ), die Open Air Bühne, die Park-Eisenbahn und der Modellpark Berlin-Brandenburg sorgen für jede Menge Abwechslung. Für Kinder ist der Volkspark Wuhlheide ein kleines Paradies.

20 Wanderwege

20 grüne Hauptwege ist ein faszinierendes Projekt der Stadt Berlin. Auf einer Strecke von einer Gesamtlänge von circa 565 Kilometer können die schönsten Wege durch die Hauptstadt erkundet werden. Sie eignen sich perfekt für einen Spaziergang, das Joggen durch die City oder zum Erkunden der Stadt.

Spree

Die Spree ist die Wasserader der Hauptstadt. Sie schlängelt sich mitten durch die Stadt und bei ausgiebigen Schiffstouren lässt sich Berlin vom Wasser aus erkunden. Standup Paddling, Tretboot fahren oder mit dem Kanu in Richtung Köpenick – die Spree kann vielfältig genutzt werden für sportliche Aktiviäten.

Grunewald

Auf einer Fläche von 3.000 Hektar können Berlin und Gäste der Stadt herrliche Spaziergänge im Grunewald unternehmen. Ein Ausflug in die größte Waldfläche im Westen Berlins kann mit einem Besuch des Grunewaldturm, dem Teufelsberg und dem Jagdschloss Grunewald kombiniert werden.

Wannsee

Der Wannsee ist eines der beliebtesten Naherholungsgebiete Berlins. Das berühmte Strandbad ist eines der größten seiner Art in Europa und ist gerade an warmen Tagen das Ziel vieler Hauptstädter. Die Pfaueninsel, die über eine Fähre erreicht werden kann, und die Max Liebermann Villa sind neben der wunderbaren Naturlandschaft Gründe, warum die Region um den Wannsee so abwechslungsreich ist.

Müggelsee

Der Müggelsee im Süden Berlins erfreut sich einer großen Beliebtheit. Wassersport, Baden und Sonne tanken stehen hier besonders hoch im Kurs. Der größte See Berlins ist auch dank seiner natürlichen Umgebung ein herrliches Ziel, um der pulsierenden Metropole ein wenig zu entfliehen. Im Strandbad Müggelsee und dem Seebad Friedrichshagen haben Badegäste einen perfekten Zugang zum See.

 

 

Fotos auf der Seite Gärten und Parks in Berlin:

Gärten der Welt – Teehaus, Alexander Naumann auf Pixabay